In der großen Zinkkrise 2002 haben einige Minen durch Konkurse den Markt ganz verlassen oder wurden von anderen zu niedrigen Preisen aufgekauft, um anschließend die Kapazitäten stillzulegen.

Obwohl es in den Jahren 1826-1831 eine große Zinkkrise gab, die sich auch auf die Förderung von Kohle auswirkte, stieg in dieser Zeit die Gewinnung von 3.100 auf 103.000 Tonnen.

Lediglich in der Zeit der Zinkkrise ging ein größerer Teil an die Eisenhütten.