Die Kohlekrise (umgangssprachlich auch „Zechensterben“) beschreibt den wirtschaftlichen Niedergang des Steinkohle-Bergbaus in Deutschland im Jahre 1957/58.

Die Gründe für die Kohlekrise sind vielfältig

Es gab zwei Gründe für die Kohlekrise im Ruhrgebiet

Kohle-Krise braucht kühlen Kopf.

Um der Kohlekrise durch konstruktive Maßnahmen zu begegnen, wird in Bochum ein städtisches Arbeitsteam für Wirtschaftsförderung gegründet

In Belgien wird die schon von der Kohlekrise geschwächte Walllonie zum "Armenhaus der Nation".