Ist die gegenwärtige Kirchenkrise zuletzt eine Gotteskrise: das Erleben der Abwesenheit oder Fremdheit Gottes?

Es dürfte nicht alles Gotteskrise sein, wo Gotteskrise bzw. Kirchenkrise draufsteht. Was soll Gotteskrise eigentlich heißen? Es kann sich nämlich in der scheinbar so besorgten Rede von der Gotteskrise ihrerseits so etwas wie eine Krise des Glaubens an den nahen Gott verbergen.

Die Esoterik unserer Tage, ihre vagen Mystizismen, der flottierende Markt von "Religion" - das alles kann nicht über die Gottes-Krise der Gegenwart hinwegtäuschen, es macht sie vielmehr überdeutlich.

Wer von Gotteskrise spricht, darf von der „Christuskrise“ nicht schweigen.

Die Wüste ist ein Ort der Gotteskrise.