02 Der Aktionismus



Hausschlachtung Flagellanten beim Aschura-Fest in Pakistan Hermann Nitsch - Aufnahme von der 80. Aktion in Prinzendorf 1984



Ich möchte jetzt nicht das weiße Lamm spielen, aber ich wollte immer nur Intensität auf die Bühne bringen, nichts anderes. Ich wollte die Leute nicht unbedingt schockieren, sondern sie durch intensives Erleben aufwecken. Ich habe nie am Reisbrett irgendeine Provokation konstruiert. Das haben Kollegen von mir gemacht, und ich habe davor auch Respekt, aber das ist ein anderer Weg. Außerdem habe ich nie Tabus gebrochen, sondern ich habe immer versucht, die Ursachen von Tabus psychoanalytisch zu beleuchten. Vielleicht kann man den Tabu-Bruch auch als eine Wirklichkeitserweiterung verstehen. Es geht mir eigentlich dauernd um eine Veränderung und Erweiterung der tatsächlichen Wirklichkeit, die ja für mich kein statischer Begriff ist, sondern ein dynamischer. Tabus abzuschaffen geht gar nicht so einfach. Wenn in den Naturvölkern einer ein Tabu übertritt, dann setzt er sich hin und stirbt. Und wenn in unserer Gesellschaft einer jemanden umbringt, dann wird er glaube ich auch kein glücklicher Mensch werden. Den Tabus können wir uns nicht so leicht entziehen. Wir können sie uns nur bewusst machen.


Herrmann Nitsch 1999





back